«Literatour» – nette Idee, machen wir was draus!

Ganze 60 Hörstationen errichtete die Stadt Olten für ihre Literaten. Da wurde viel Einsatz gezeigt. Nur, die Stationen sind unauffällig, sowie der Webseiten-Name, welcher ausgewählt wurde.
www.oltenliteratourstadt.ch

Die Namen «Literatourstadt» oder «Literatour» mit der schweizerischen Domainendung hatte sich vor meinem Einfall schon jemand geschnappt. Es macht sich prima, das schöne Wortspiel «Kultour» statt «Kultur»; viele Touristiker punkten mit vergleichbaren Unternehmensnamen.
Spontan habe ich darauf die Domäne «literatour.net» reserviert, auch als «Literatournetz» oder schöner als «die nette «Literatour» bei mir aufzustöbern.

Meine Nachfrage: «Ein Irrglauben, dass jemand auf mich zukommt, um Ideen in dieser, meiner Idee gemeinsam weiterzuentwickeln?»

Einfache Namen lassen sich leichter vermarkten. Das Internet findet auch komplizierte Domains. Doch für die Kommunikation ist nicht auf Google alleine Verlass; sondern auf einprägsame Namen.

Als Reisejournalist obliegt mir damit meinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Realität holte mich längst ein. Ich erhalte niemals gesicherte Budgets, woanders hingegen wird viel Geld «in dessen Rachen geworfen». Lediglich, weil jene Person (mit dem riesen Rachen) über unzählige Follower verfügt. Daneben beherrschen Touristiker immer weniger jenes Handwerk lokale Ressourcen zu bündeln und eine Marke aufzubauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.